Krankenhausseelsorge

„Seelsorge ist… eine Wegstrecke mitgehen“
Krankenhaus – das kommt immer unpassend und ungelegen, das will keiner und wünscht sich keiner! Und doch muss es manchmal sein, ja sind wir sogar froh, dass es diese medizinische Versorgung gibt. Im Krankenhaus ist der Alltag oft geprägt von Untersuchungen und geregelten Abläufen, aber dazwischen ist doch viel Zeit, in der man warten und geduldig sein muss. Hier tritt oft so deutlich die Spannung zutage, in der unser Leben gelebt wird. Auf einmal wird man mit Schwäche und Schmerzen konfrontiert, mit Macht und Ohnmacht, Freud und Leid, Und oft auch mit Fragen: Wie kann es weitergehen?  Welche Beziehungen tragen mich jetzt? Warum geschieht gerade mir das alles?  Wie kann ich gegen meine Krankheit  kämpfen – oder sie ertragen?
Wenn das Gedankenkarussell im Kopf in Gang ist, tut es gut, jemandem zum Reden zu haben, oder auch einen Ort der Ruhe zu finden, an den man sich zurückziehen kann.
Das ökumenische Team der Krankenhausseelsorge, bestehend aus Pastoralreferentin Sonja Kohr, Pfarrer Graser und Ehrenamtlichen aus den Gemeinden besucht regelmäßig die Patient*innen auf den Stationen und bietet die Möglichkeit zum Reden, zum Beten, zum Schweigen, oder zum Sakramentenempfang.
Die Seelsorger*innen gehen ein Stück des Lebensweges mit, manchmal länger, manchmal auch nur kurz, und doch immer mit der Botschaft der Hoffnung und der Nähe Gottes im Gepäck.
Gottesdienste im Andachtsraum im Krankenhaus sind am 1. und 3. Sonntag um 9.00 Uhr, und am 2. und 4. Sonntag um 8.30 Uhr.

Seelsorgerin:
Pastoralreferentin Sonja Kohr (kath.): 07452/810379 oder 66098
Den evangelischen Klinikseelsorger finden sie auf der Homepageseite der evangelischen Kirche: Ev Seelsorge/krankenhausseelsorge

Hier finden Sie uns: Seelsorge Kliniken Nagold