Andrea Weber ist neue Kirchenverwalterin/Kirchenpflegerin

Am 1. März 2021 beginnt Frau Andrea Weber aus Gäufelden-Nebringen als neue Kirchenpflegerin/Kirchenverwalterin für die Kirchengemeinden Nagold, Altensteig, Vollmaringen und Gündringen. Sie wird sich diese Tätigkeit mit einer Kollegin teilen, die im Juni 2021 starten wird.

Zu den Aufgabengebieten gehören neben der Rechnungsführung vor allem die Personalverwaltung und die Immobilienbetreuung. Mit gut 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Seelsorgeeinheit und über 20 Immobilien ist die Kirchenverwaltung eine anspruchsvolle und herausgehobene Tätigkeit. Eine intensive Zusammenarbeit erfolgt mit dem Verwaltungszentrum in Horb. Frau Weber wird ihre Tätigkeit mit einem Stellenumfang von 80% wahrnehmen und die Kollegin mit 40%. Eine genaue Aufgabenaufteilung wird noch erfolgen.

Wir freuen uns, dass nach der langen Vakanzzeit wir nun eine so erfahrene Kraft gewinnen konnten und dürfen Andrea Weber am 1. März 2021 herzlich willkommen heißen.

Vorstellung von unserer neuen Kirchenpflegerin:

Foto: Andrea Weber

Mein Name ist Andrea Weber, ich bin 60 Jahre alt und wohne in Gäufelden-Nebringen.
Über viele Jahre habe ich die religiöse Erziehung meiner Kinder aktiv begleitet und mich ehrenamtlich in der Kirchengemeinde Jettingen-Gäufelden-Bondorf engagiert.
Nach der Familienphase arbeitete ich 6 Jahre lang als nebenberufliche Kirchenpflegerin für diese Gemeinde. Dabei kam mir meine Ausbildung als Betriebswirtin sehr zugute.
Anschließend wechselte ich nach Rottenburg ins Bischöfliche Ordinariat, wo ich die Leitung des Projektes „Pfarrbüro im Wandel“ übernommen habe. Bei diesem Projekt ging es um die Erarbeitung von Lösungsvorschlägen zur strukturellen Anpassung der Pfarrbüros in der Diözese an die zukünftige Entwicklung der Seelsorgeeinheiten.
Inzwischen konnte das Projekt erfolgreich abgeschlossen werden und ich freue mich darauf, wieder „unter die Leute“ zu kommen und als hauptberufliche Kirchenpflegerin in Ihrer Seelsorgeeinheit arbeiten zu dürfen. Am 1. März werde ich meine Tätigkeit aufnehmen.
Mir ist bewusst, dass die Verwaltung des Kirchenvermögens eine verantwortungsvolle Aufgabe ist und ich hoffe darauf, dass es mir gelingt, Ihr Vertrauen zu gewinnen.
Ich freue mich auf die vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Gremien der Gemeinde und auf die Begegnung mit Ihnen.
Einigen von Ihnen haben mich vielleicht auch schon in einem anderen Zusammenhang gesehen. Ich singe bei den blackbirds in Jettingen und dieser Chor tritt seit einigen Jahren im Rahmen der Vesperkirche in Nagold auf, was den Zuhörern und dem Chor immer viel Spaß macht.