Elternabend im Kindergarten St. Michael mit dem Hospizverein Nagold

Interessierte Eltern konnten sich am 18.02.2019 aus erster Hand über die Hospizarbeit St. Michael informieren. Barbara Fischer, 1. Vorsitzende des Vereins, Jutta Benz, Palliativstation Tübingen und Simone Grünke, Hospiz Pforzheim waren der Einladung des Kindergartenteams sehr gerne gefolgt.

Die Eltern wurden allgemein in die Hospizarbeit eingeführt. Weiteres Thema war der Bau und die Fertigstellung des Hospizes St, Michael in Nagold. Ein Film über ein Hospiz in Hamburg verdeutlichte noch einmal, welche wertvolle Arbeit ein Hospiz leistet.

Bild: Peter Weidemann in Pfarrbriefservice.de

Doch neben alle diesen wichtigen Themen, betonte Barbara Fischer die gute Nachbarschaft zu den Kindern und Erzieherinnen des katholischen Kindergartens. Dem Hospizverein ist es ein
großes Anliegen, das Kinder, Eltern und Erzieherinnen einen offenen und direkten Kontakt zum Hospiz pflegen. Fragen und Anliegen sollen angesprochen werden. Frau Fischer würde sich zum Beispiel über einen Besuch mit dem Laternenumzug zu St. Martin sehr freuen. Denn diese alltäglichen Dinge sind ein wichtiger Bestandteil in der Arbeit mit den Gästen im Hospiz.

In den vielen Gesprächen im Anschluss des Vortrages wurde deutlich, dass es jedoch sehr wichtig ist mit Kindern über das Thema Tod ins Gespräch zu kommen. Kinder mit ihren Fragen und Ängsten ernst zu nehmen und ihnen zu helfen. Doch nicht immer haben wir die passende Antwort gleich zur Hand, das ist kein Problem. Die Damen des Hospizverein ermutigen die Eltern, Hilfe in Anspruch zu nehmen. Eine Anlaufstelle öffnet seinen Türen im Herbst. Der Kinderhospizdienst wird sein Büro im Nagolder Hospiz St. Michael haben. Dort finden Familien mit ihren Kindern Ansprechpartner für Fragen und Nöte, wenn es um das Thema Tod geht.

Der Elternabend wurde durch einen Büchertisch zum Thema Tod abgerundet.